Kaminofen, Kamin- und Kachelöfen

Tipps & Tricks

Pflegetipps für Marmor: Marmor reinigen, pflegen und polieren

Pflegetipps für Marmor – Marmor reinigen, pflegen und polieren

| 6 Kommentare

Pflegetipps für Marmor: Marmor reinigen, pflegen und polieren. Marmor ist ein Werkstoff der Jahrhunderte oder gar Jahrtausende überdauern kann. Der Naturstein überzeugt durch seine Zeitlosigkeit und seine natürliche Ästhetik. Um den Glanz und die Optik des Marmors möglichst lange unverändert zu erhalten, sollten einige wichtige Punkte beachtet werden.

Sand und Schmutz:

Pflegetipps für Marmor: Marmor reinigen, pflegen und polieren - Sand und Schmutz:Bereits während der Bauphase gilt es den Marmor vor Verschmutzungen und Beschädigungen zu schützen. Läuft man über den losen Bauschmutz, Sand und Dreck wird die polierte Oberfläche zerstört. So oft wie möglich sollten die Marmorfliesen abgefegt werden um Kratzer zu verhindern. Als Abdeckung bieten sich luftdurchlässige Teppiche an. Weniger geeignet sind starre Abdeckungen wie Schal- und Panelbretter. Zwischen den Brettern eingeschlossener Staub wirkt wie eine Raspel und zerstört die Oberfläche stärker als ohne Abdeckung. Die meisten Beschädigungen an Marmorböden entstehen in der Zeit zwischen Verlegung und Einzug.

Nässe und Feuchtigkeit:

Pflegetipps für Marmor: Marmor reinigen, pflegen und polieren - Nässe und FeuchtigkeitDer Marmor ist gegen Nässe und Feuchtigkeit relativ unempfindlich. Wird er jedoch wiederholt nass, so können durch das wiederholte Antrocknen der Feuchtigkeit unschöne Kalkränder entstehen. Im Aussenbereich neigt Marmor, der ständig Feuchtigkeit ausgesetzt wird, zur Moos- und Algenbildung. Es empfiehlt sich Flüssigkeiten sofort mit einem weichen Tuch aufzunehmen. Um den Marmor optisch Ansprechend zu erhalten, empfiehlt sich die Verwendung von speziellen Reinigern und Imprägniermitteln.

Pflege und Reinigungsmittel:

Pflegetipps für Marmor: Marmor reinigen, pflegen und polieren - Pflege und Reinigungsmittel

Diese zwei Reiniger unterscheiden sich grundsätzlich in ihrer Wirkungs- und Anwendungsweise.
Der Grundreiniger dient zur Entfernung vorher aufgebrachter Schutzmittel und grober Verschmutzungen wie zum Beispiel Öl- und Fettschmutz. Die Pflegemittel dringen in den Stein ein und bilden einen schützenden Oberflächenfilm der Staub und andere Verschmutzungen am eindringen in den Marmor hindern.

Schutzmittel für stark beanspruchte Flächen

Pflegetipps für Marmor: Marmor reinigen, pflegen und polieren - Schutzmittel für stark beanspruchte Flächen

Stark beanspruchte Flächen, wie zum Beispiel im Bad oder Küche müssen öfters mit diesen Schutzmitteln behandelt werden als beispielsweise Marmorkamine. Durch den ständigen Kontakt mit Wasser und Tensiden (im Badbereich wie auch im Küchenbereich) wird die durch das Schutzmittel aufgetragene Schutzschicht schneller wieder abgetragen. Das Schutzmittel sollte hier nach Bedarf erneut aufgetragen werden.

Vorgehensweise:

Pflegetipps für Marmor: Marmor reinigen, pflegen und polieren - Wie geht man vor?Es empfiehlt sich zuerst Staub und Schmutz mit einem Neutral-Haushaltsreiniger zu entfernen. Verwenden Sie hierfür keine essighaltigen Reiniger. Marmor ist säureempfindlich und verändert seine Oberfläche bei der Verwendung solcher Reiniger. Grobe Flecken und stärkere Verschmutzungen können mit dem Grundreiniger entfernt werden. Die Wischpflege reinigt mühelos große Flächen und imprägniert den Stein. Anschließend kann der Marmor noch mit dem Fleckstoppmittel behandelt werden. Dieses spezielle Pflegeprodukt schützt den Naturstein vor Schmutz und Flecken.

Eine umfangreiche Auswahl an Pflegeprodukten lassen sich direkt Online im Hark-Shop erwerben.

Autor: Michael Kozlowski

Ich bin Worldwideweb-User der ersten Stunde und arbeite seit über 20 Jahren für das Duisburger Traditionsunternehmen Hark. Ich schreibe hier zum Thema Kamine und Kachelöfen. Gerne greife ich Fragen oder Themenvorschläge von euch auf.

6 Kommentare

  1. Halihallo,
    mich würde einfach und kurz Interessieren wieviel Grad Schiefer bei mein Ofen aushält. Es handelt sich um um einen einsatzofen der mit Schamotsteinen eingemauert wurde.
    Mit freundlichen Grüßen
    Florian Schiller

    • Hallo Florian,
      leider kann ich nicht auf Erfahrungen mit Schiefer als Verkleidungsmaterial zurückgreifen. Ich würde jedoch vermuten, dass es vom Brandschutz problemlos möglich ist. Vielleicht kann ein Dachdecker oder ein anderer Schiefer verarbeitender Betrieb mehr dazu sagen.

      Viele Grüße aus Duisburg

      Michael Kozlowski

  2. Die Dichtung der Glasscheibe liegt oben und unten in der gesamten Breite an ,jedoch von oben nach unten ( Bandseite und Griffseite ) nur die ersten 10 cm sodass ein 1-2 mm Spalt zwischen Glas und Dichtung in der Mitte der Scheibenhöhe entsteht.Was dazu führt dass ein zu großes Feuer entsteht durch zusätzliche Luft .Wie kann ich dieses Problem beheben ?

    • Hallo Andreas,
      je nach Kaminmodell besteht oft die Möglichkeit die Türschaniere entsprechend einzustellen. Wie kann ich dir leider nicht sagen. Das ist von Modell zu Modell verschieden. Eventuell ist die Dichtung auch einfach nur verschlissen und du musst sie nur gegen eine neue ersetzen. Die Dichtung ist ausreichend stramm, wenn sich ein eingeklemmtes Blatt Papier nicht oder nur schwer bewegen lässt. Es könnte auch sein, dass der Türrahmen sich verzogen hat. Das wäre allerdings schwierig zu reparieren.

      Viele Grüße
      Michael Kozlowski

  3. Ich hätte mal eine Frage…
    Kann man flecken auf Marmorfliesen vermeiden wenn man es Impregniert??
    Und wie oft muss man Marmor Impregnieren?

    Danke im vorraus!!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: