Kaminofen, Kamin- und Kachelöfen

Tipps & Tricks

Kachelhalteleiste etwas lösen - - Knackgeraeusche am Kamin oder Kaminofen

Knackgeräusche am Kamin oder Kaminofen

| 4 Kommentare

Knackgeräusche am Kamin oder Kaminofen lassen sich mit wenig Aufwand schnell beheben. Beim Betrieb eines Kamins oder eines Kaminofens können leise, regelmäßige Knackgeräusche auftreten, die an das Ticken einer Uhr erinnern. Diese Geräusche sind normal und treten  nur in der Anheiz- und der Abkühlphase auf. Es handelt sich um Dehnungsgeräusche, die entstehen, wenn sich der Stahl beim Anheizen ausdehnt und beim Abkühlen wieder zusammenzieht. Diese Materialbewegungen sind in der Konstruktion der Feuerstätte jedoch berücksichtigt, sodass diese keinen Schaden nehmen kann. Manchmal kann aber auch ein unregelmäßiges, lautes Knacken oder Knallen auftreten. Dieses kann verschiedene Gründe haben, die sich einfach und mit wenig Aufwand abstellen lassen.

 5 Tipps um Knackgeräusche am Kamin oder Kaminofen zu beseitigen

  •  Kachelhalteleiste etwas lösen - Knackgeraeusche am Kamin oder KaminofenAbdeckung entfernen - Knackgeraeusche am Kamin oder KaminofenObere Kachel entfernen - Knackgeraeusche am Kamin oder KaminofenBei einem Kaminofen kann die seitliche Verkleidung aus Kacheln oder Specksteinen zu stramm am Korpus sitzen. Nehmen Sie alle Kacheln oder Specksteine noch einmal vom Ofenkorpus ab und verkleiden Sie den Korpus noch einmal neu. Lassen Sie die Halteleisten für die Verkleidung etwas lockerer. Achten Sie jedoch darauf, dass die Verkleidung trotzdem fest sitzt und sich nicht lösen kann.
  • Hinteres Abstrahlblech lösen - Knackgeraeusche am Kamin oder KaminofenAn der Rückseite eines Kaminofens befindet sich ein Abstrahlblech. Dieses Abstrahlbelch hat keinen Einfluss auf die mechanische Stabilität des Kaminofens. Es dient lediglich dem Hitzeschutz. Wenn dieses Abstrahlblech zu stramm oder unter Spannung an den Kaminofen geschraubt wurde, kann es zu Knackgeräuschen kommen. Sie können die Halteschrauben etwas lösen, damit das Abstrahlblech spannungsfrei sitzt.
  • Rauchrohr gerade aufsetzen - Knackgeraeusche am Kamin oder KaminofenDas Rauchrohr darf nicht verkantet oder unter Spannung von der Feuerstätte zum Schornstein geführt werden. Meistens reicht es aus, wenn der Kaminofen etwas gerückt wird, um die Spannung aus dem Rauchrohr herauszunehmen. Wenn Sie eine Kamin- oder Kachelofenanlage besitzen, bei der die einzelnen Rauchrohrteile mit Rohrschellen fixiert sind, lösen Sie die Verschraubungen der Rohrschellen leicht. Das hat keinen Einfluss auf die Dichtheit der Rohrverbindungen.
  • Schamottehaltewinkel leicht lösen - Knackgeraeusche am Kamin oder KaminofenSchamottehaltewinkel leicht lösen - Knackgeraeusche am Kamin oder KaminofenWenn die Schamottesteine zu fest und nicht spannungsfrei im Feuerraum eingebaut sind, kann auch das zu Knackgeräuschen führen. Die senkrechten Seitenwandsteine sind oben mit Haltewinkeln am Korpus der Feuerstätte fixiert. Sollten diese zu fest sitzen, lösen sie die Schrauben der Haltewinkel etwas.
Print Friendly, PDF & Email

4 Kommentare

  1. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass bei meinem neuen Hark die Türdichtung beim ausdehnen bei der Befeuerung knirscht/quietscht… Ein leichtes zurücklegen des Verriegelungshaken hilft – da er sich dann in der eigentlichen Mulde im Haken befindet.

  2. Ja, das hätte ich auch vermutet, wenn sich der Kamin erhitzt dehnen sich die Bauteile aus.

  3. Hallo,

    wir wollen einen Kaminofen kaufen und wir (meine Frau und ich) diskutieren über die Höhe des Kamins bzw. der Glasscheibe vom Brennkammer des Kamins. Gibt es irgend eine Empfehlung dazu? Bei unserem Favorit beginnt die Scheibe bei ca. 50 cm Höhe vom Boden aus gemessen, man kann aber eine höhere Variante bestellen!
    Wir einen Rat wäre ich dankbar, ich möchte nicht das der Kaminofen am Ende zu Tief oder zu hoch ist :-(.

    Gruß

    • Hallo Sami,

      eine Empfehlung, wie hoch sich der Feuerraum bzw. die Scheibe vom Boden befinden sollte, können wir nicht geben. Du kannst hier ganz nach Deinen persönlichen Vorzügen gehen. Das heißt, sollte der Feuerraum aus optischen Gründen eher etwas höher oder tiefer liegen. Oder geht es um die Bequemlichkeit; dass man sich beim Nachlegen vom Brennstoff etwas mehr oder weniger bücken muss. Die Entscheidung liegt bei Dir und Deiner Frau.

      Viele Grüße

      Joachim Zimmer

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Test * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: